Vorteile der Erdwärmenutzung mittels Wärmepumpen gegenüber anderen Energiequellen:

  • Erdwärme ist unabhängig vom Standort, prinzipiell überall einsetzbar
  • krisensicher, da unabhängig von fossilen Brennstoffen und damit von den ständig steigenden
    Öl− und Gaspreisen
  • unabhängig von der Jahreszeit und der Witterung − geothermische Energie kann daher dann
    genutzt werden, wenn sie gebraucht wird
  • Lieferung der Energie in konstanter Menge und auf unbegrenzte Dauer
  • am Einsatzort absolut emissionsfrei und daher umweltschonend; da ca. 75% der benötigten
    Heizenergie gratis aus dem Erdreich gewonnen wird, sind die Betriebskosten im Vergleich zu
    allen anderen Heizsystemen mit Abstand am niedrigsten (Einsparung von 60-75%)
  • geringer Platzbedarf
  • Einsparung der Kosten für Schornstein, abgesichertem Haustechnikraum und Öl− / Gastank
  • erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen sind wartungsfrei, vollautomatisch und leise
  • d.h. keine Kosten für Schornsteinfeger, keine Kosten für Reinigung, Wartung und Einstellung
    der Heizanlage
  • da keine brennbaren Stoffe zum Einsatz kommen, besteht keine Explosions− oder Feuergefahr
  • durch Umkehr des Kreisprozesses der Wärmepumpe können Bauwerke im Sommer ohne
    wesentlichen Mehraufwand an Investitions− oder Betriebskosten gekühlt, belüftet und
    entfeuchtet werden.
  • bei Pfahlgründung von Gebäuden können die Pfähle als Erdwärmetauscher genutzt werden
    (sogen. Energiepfähle)

zurück zur Übersicht Geothermie



© ABACON Berlin

Bodengutachten - Baugrundgutachten - Altlastengutachten in Berlin und Brandenburg