Methoden der Nutzung oberflächennaher Geothermie durch erdgekoppelte Wärmepumpen:

  • vertikal verlegte Erdwärmesonden vertical verlegte Erdwärmesonde Abacon Berlin

Durch 30 bis 100 m tiefe vertikal verlegte Erdwärmesonden wird in einem geschlossenen Kreislauf eine Wärmeträgerflüssigkeit gepumpt. Diese nimmt die Umgebungstemperatur von ca. 10ºC auf und gibt sie an den Wärmepumpenkreislauf ab.

  • horizontal verlegte Erdwärmesonden horizontal verlegte Erdwärmesonde Abacon Berlin

Durch 1-2 m tief horizontal verlegte Erdwärmesonden wird in einem geschlossenen Kreislauf eine Wärmeträgerflüssigkeit gepumpt. Diese nimmt die Umgebungtemperatur von ca. 10ºC auf und gibt sie an den Wärmepumpenkreislauf ab.

  • Anlagen mit Brunnen anlagen mit Brunnen Abacon Berlin

Es werden zwei Brunnen gebraucht − ein Förderbrunnen und ein Schluckbrunnen. Das etwa 10ºC warme Wasser wird dem Förderbrunnen entnommen, auf einen Wärmepumpenkreislauf übertragen und dort um etwa 3 bis 4ºC abgekühlt und dann dem Schluckbrunnen zugeführt.

zurück zur Übersicht Geothermie



 

© ABACON Berlin

Bodengutachten - Baugrundgutachten - Altlastengutachten in Berlin und Brandenburg